Fischfanggebiete – Die FAO-Fanggebietskarte

Fahren Sie einfach mit der Maus über die Karte und erfahren Sie, wo welche ICELAND-Fischsorte gefangen wird. Ein Klick und Sie erhalten weitere Informationen.

Seesaibling

Lateinisch
Salvelinus alpinus

Herkunft
FAO 27

Merkmale
Der Seesaibling besitzt, je nach Lebensweise, eine unterschiedliche Färbung. Am weißen Vorderrand von Bauchflossen und Afterflosse und am großen Maul ist er leicht von den Forellen zu unterscheiden.

Geschmack
Sein Fleisch ist fester und fettreicher als das der Forelle, folglich auch geschmackvoller, dabei von einem schönen, natürlichen rosa.

Grösse
Seesaiblinge werden ca. 40 bis 75 Zentimeter groß.

Lebensräume
Der Seesaibling hat ein weitverstreutes Verbreitungsgebiet. Er lebt sowohl in Binnenseen, als auch in Meeresgewässern im nördlichen Eismeer.

Lebensweise
Der Seesaibling lebt in meist tiefen Gewässern.

Nahrung
Auf seinem Speiseplan stehen Larven und Insekten, Muscheln sowie von kleinen Fischen wie Elritzen.

Wissenswertes
Der Seesaibling gilt mit bis zu 40 Jahren als langlebig.

Seesaibling