25 September 2017

Seit dem 1. September sind in Island neue Quoten in Kraft getreten

Das Quotenjahr in Island läuft vom 1. September bis 31. August.

Gemäß dem Meeresforschungsinstitut (Marine Research Institute - MRT) ist der Zustand der Fischbestände, insbesondere der Grundfischbestände, im Allgemeinen gut.

Die Kabeljauquote beträgt 255.172 Tonnen, eine Zunahme von 11.172 Tonnen im Vergleich zum vorangegangenen Fischwirtschaftsjahr. Die Schellfisch- und Seelachsquoten werden ebenfalls um jeweils 5290 Tonnen und 5237 Tonnen erhöht.

Die Quoten von pelagischen Arten werden später in diesem Jahr veröffentlicht. 

 

Die zulässigen Gesamtfangmengen (total allowable catches – TAC) für das Fischwirtschaftsjahr 2017-2018

 

Arten

2016-2017

2017-2018

Veränderung in Tonnen

Veränderung in Prozent

Kabeljau

244.000

255.172

11.172

4,58%

Schellfisch

34.600

39.890

5.290

15,29%

Seelachs

55.000

60.237

5.237

9,52%

Rotbarsch

47.205

45.450

-1.755

-3,72%

Tiefenrotbarsch

12.922

11.786

-1.136

-8,79%

Schwarzer Heilbutt

13.536

13.536

0

0,00%

Wels

8.811

8.540

-271

-3,08%

Garnele

4.100

4.735

635

15,49%

Lengfisch

8.143

7.598

-545

-6,69%

Blauleng

2.275

1.956

-319

-14,02%

Lumb

3.380

3.770

390

11,54%

Hummer

1.300

1.150

-150

-11,54%

Scholle

7.330

7.103

-227

-3,10%

Mehr News lesen